In unsicheren Zeiten an und in der Corona-Krise lernen! / In these uncertain times much is to be learned in and from the corona crisis!

Die gegenwärtige Corona-Krise führt zu sehr viel Leid und globalen Erschütterungen. Inmitten all dieser Unsicherheit sehe ich es als unsere Verantwortung an, in, mit und an dieser Krise zu lernen! Lassen Sie uns inmitten all dieser Schwierigkeiten gemeinsam die Saat für eine lebensdienliche Wirtschaft und Gesellschaft legen!

Einer meiner wichtigsten Aufgaben, ist es, in Forschung und Lehre die blinden Flecken der Wirtschaft und Wirtschaftswissenschaft offenzulegen, die die aktuelle Krise verschlimmern und einen zukunftsfähigen Umgang mit ihr verhindern. Zudem möchte ich Möglichkeitsräume neuen ökonomischen Denkens und Handelns aufzeigen.

Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang meinen TEDx Vortrag aus Kassel an, in dem ich erläutere, wie der Mythos des Marktes unser Denken und wirtschaftliches Zusammenleben behindert – und was wir dem entgegensetzen können

The current corona crisis is causing much suffering and global upheaval. In the midst of all this uncertainty, I see it as our responsibility to learn in, with and from this crisis! In the midst of all these difficulties, let us sow the seeds for a life-sustaining economy and society together!

One of my most important tasks, in research and teaching, is to expose the blind spots in the economy and economic science that aggravate the current crisis and prevent a sustainable handling of it. In addition, I would like to point out possible areas of new economic thinking and action. In this context, take a look at my TEDx lecture from Kassel, in which I explain how the myth of the market hinders our thinking and economic coexistence – and what we can do to counteract it.

Vortrag / Talk  „It’s the people, stupid! Tales of a thriving economy“ bei TEDxKassel „Tales of Tomorrow: Future-Proofness“

Neue Innovative Studiengänge an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung / New innovative study programs at the Cusanus Hochschule für Gesellschaftstgestaltung

Gesellschaftsrelevant studieren

Gemeinsam mit meinen Kolleg*innen an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung stelle ich die akademische Lehre gleichsam vom Kopf auf die Füße: Statt abstraktem Fachwissen stehen in unseren Studiengängen zeitgenössische Probleme unserer heutigen krisenhaften Welt an erster Stelle. Diese gehen wir Studium mit unseren Studierenden handlungsorientiert und zugleich theoretisch versiert an.

Bei uns entdecken Studierende Wege, wie man wissenschaftlich fundiert und zugleich verantwortlich denken und handeln kann – gerade auch dann, wenn das vorhandene Wissen unsicher oder umstritten und die Probleme komplex sind. Was sind überhaupt die relevanten Probleme? Was die richtigen Fragen? Bei uns an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung lernt man all das, indem wir methodisch wissenschaftliches und praktisches WIssen verbinden und so Transdisziplinarität tatsächlich leben.

Socially Relevant Studies

As a university dedicated to social-economic thought and action, academic teaching is, as it were, turned upside down: Instead of abstract knowledge, our courses of study focus on contemporary problems of our crisis-ridden world today. In our studies, these problems are approached in an action-oriented and at the same time theoretically well-versed manner.

With us, students discover ways of thinking and acting in a scientifically sound and at the same time responsible manner – especially when the existing knowledge is uncertain or controversial and the problems are complex. What are the relevant problems anyway? What are the right questions? Here all this is learned by combining methodical scientific knowledge with practical knowledge. „Trandisciplinarity“ is the decisive keyword here.

Bewerben Sie sich jetzt auf das Bachelor Programm oder Master Programme / Apply now for  Bachelor and Master programs

Forschungsschwerpunkt: Kritik an der Volkswirtschaftslehre / Research Focus: Critique of Standard Economic Education

Die moderne Lehrbuchökonomie hat eine wahre Monokultur des Denkens geschaffen. Weltweit führt sie allein in die Neoklassik ein, ohne mögliche Alternativen auch nur zu nennen. Zugleich verzichtet sie konsequent darauf, das ökonomische Denken selbst zu lehren: keine Theoriegeschichte, kaum Methodenlehre, keine Einführung in alternative Sichtweisen. Eine solche Art der ökonomischen Bildung halte ich für kurzsichtig und verantwortungslos. Folglich habe ich sie in vielfacher Hinsicht in meinen Veröffentlichungen sowie Vorträgen kritisiert und zeige Alternativen auf.

Zunehmend findet auch eine Diskussion über Forschung und Lehre in den Wirtschaftswissenschaften statt.

English

Modern textbook economics has created a true monoculture of thought. Worldwide, it alone introduces the neoclassicism without even mentioning possible alternatives. At the same time, it consistently refrains from teaching economic thinking itself: no history of theory, hardly any methodology, no introduction to alternative perspectives. I consider this kind of economic education to be short-sighted and irresponsible. Consequently, I have criticized it in many ways in my publications as well as in my lectures, and I point out alternatives.

Increasingly, there is also a discussion about research and teaching in economics.